Auszeichnung Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Hotel Steuer erneut als Qualitätsgastgeber "Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet

hotel-steuer-wandergastgeber-auszeichnungDie Naheland-Touristik GmbH hat das Hotel Steuer, Allenbach bereits zum zweiten Mal als Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Petra Prem, Geschäftsführerin der Naheland-Touristik GmbH, am 13. Juli 2011an Guido Steuer und seinem Team die Urkunde. Zusammen mit ihr gratulierten Karina Wagner, Tourist-Information Herrstein.

Eine der Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser bundesweit einheitlichen Zertifizierung ist die Klassifizierung nach der Deutschen Hotelklassifizierung oder dem Deutschen Tourismusverband (DTV). Das Hotel Steuer erfüllt diese Qualitätskriterien und glänzt mit drei Sternen.

Das 66 - Betten - Haus spricht mit der wanderfreundlichen Zertifizierung eine für das Naheland wichtige Zielgruppe an. Der Familienbetrieb liegt in ruhiger Waldrandlage am Saar-Hunsrück-Steig, dem Premium-Wanderweg der von der Saarschleife bei Mettlach bis nach Trier an die Mosel oder bis in die Edelsteinstadt Idar-Oberstein verläuft. Mit seiner naturnahen Streckenführung, landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten erreicht der beliebte Steig eine Top-Platzierung bei den Fernwanderwegen in Deutschland.

Vom zentral gelegenen Hotel-Restaurant-Café Steuer aus können die Wanderer bequem verschiedene attraktive Wanderrouten des Saar-Hunsrück-Steigs erreichen. Beispielsweise sind die Traumschleife „Mittelalterpfad“ mit 8 Kilometer Länge oder die Traumschleife »Köhlerpfad am Steinbach« mit 13 Kilometer Länge ganz in der Nähe und in Tagestourenformat, schwärmt Karina Wagner.

Die Tagesetappen sind bequem mit dem Hol- und Bringservice des Hotels zu erreichen.

Der Deutsche Wanderverband setzt mit dem Projekt Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland" bundesweite Qualitätsstandards. Gemeinsam mit kompetenten Beherbergungsbetrieben in den deutschen Wanderregionen werden besonders wanderfreundliche Unterkünfte und Gastronomiebetriebe in Deutschland ausgezeichnet. Das Angebot an Qualitätsgastgebern „Wanderbares Deutschland" wird kontinuierlich erweitert.

Insgesamt wurden fast 20 Betrieben einschließlich der Jugendherbergen Bad Kreuznach, Bingen und Idar-Oberstein diese werbewirksame Auszeichnung im Naheland bisher überreicht.

Wandern ist ein Zukunftsmarkt. Dies gilt auch für das Naheland. Immer mehr Menschen schnüren im Urlaub die Wanderstiefel und wollen die Natur zu Fuß erleben. Damit steigt auch die Nachfrage nach Unterkünften und Serviceleistungen, die auf die Bedürfnisse von Wanderern zugeschnitten sind.

Den gewachsenen Ansprüchen der Wanderer kann nur mit einem hohen Qualitätsniveau entsprochen werden. Das Gütesiegel Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“ legt deutschlandweite Standards für Wandergastgeber fest und bringt einen hohen Nutzen für den Wandertourismus in der Region:

  • Die Qualität der Gastgeber wird für die Zielgruppe Wanderer in den Regionen nachhaltig verbessert.
  • Der Wandergast erhält transparente Orientierungs- und Entscheidungshilfen für die Wahl seines Reiseziels.
  • Die Wanderdestinationen können ausgezeichnete Qualitätsgastgeber als Wettbewerbsvorteil nutzen und sich als Qualitätsmarke profilieren. Wanderkompetenz und Wanderspezialisten stärken die Region.
  • Ein Gastbetrieb wird nach 23 Kernkriterien und 9 aus 19 Wahlkriterien geprüft.

Für reine Gastronomiebetriebe gibt es einen eigenen Kriterienkatalog.

service icons

Logo Ebbes von Heij