Erleben Sie ein paar schöne Tage in Allenbach mit vielen Attraktionen und feiern Sie gemeinsam mit Freunden ins NEUE JAHR.

 

Mittwoch, 27. Dezember 2023

Sie können ab 14:00 Uhr im Hotel Steuer einchecken. Zur Begrüßung erhalten Sie Kaffee und hausgebackenen Kuchen.

Am Abend begrüßt Sie Herr Steuer mit einem ‘Gruß vom Haus’.

Anschließend wartet ein reichhaltiges, leckeres kalt-warmes Buffet auf Sie.

Nach dem Essen unterhalten wir Sie mit

Live-Musik. Tanzen Sie zu bekannten Melodien und genießen Sie den Abend.

Donnerstag, 28. Dezember 2023

Nach dem Frühstück werden Sie von Herrn Steuer Senior durch die historische Edelsteinschleiferei des Hotels geführt. Dabei erhalten Sie exklusive Einblicke in die traditionelle Arbeit der Edelsteinregion.

Am frühen Nachmittag geht es mit dem Hochwald-Schnellbus (Linie 800) zum Weingut Nikolaus der Familie Thul-Hoff in Longuich. Dort erwartet Sie eine Weinprobe mit erstklassigen Weinen.

Nach einem schmackhaften 3-Gänge-Menü verbringen Sie den Abend in gemütlicher Runde.

Freitag, 29. Dezember 2023

Nach dem Frühstück geht es für Sie erneut mit dem Hochwald-Schnellbus (Linie 800) auf Reisen -dieses Mal allerdings in die Richtung der Deutschen Edelsteinstadt Idar-Oberstein.

Erleben Sie bei einer Führung durch das Deutsche Mineralienmuseum die schillernde Welt der Edelsteine und Mineralien.

Auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof können Sie auf dem barrierefreien Edelsteinweg die Geschichte Obersteins erleben.

Der Tag endet im Hotel Steuer nach einem leckeren 3-Gang-Menü und mit anschließender Live-Musik.

Samstag, 30. Dezember 2023

Wir begrüßen Sie – nach einem ausgiebigen Frühstück -zum beliebten Orgelkonzert in der Dorfkirche Allenbachs.

Um 12:00 Uhr freuen wir uns auf ein Treffen in unserem Spießbratenhaus. Hier können Sie sich mit einem kleinen Snack für die anstehende Wanderung stärken.

Ab 14:30 Uhr beginnt die geführte Wanderung „Rauhnächte und Jahreswechsel“ durch den Hunsrückwald.

Die 12 Rauhnächte zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag sind eine ganz besondere Zeit. Viele Geschichten und Rituale ranken sich um diese Tage. Bei der geführten Wanderung zum Jahresabschluss gibt es einiges über entspre­chende Bräuche zu erfahren.

Am Ende der Tour warten warme Getränke und nette Gespräche im Spießbratenhaus unseres Hotels auf Sie.

Abends reichen wir Ihnen traditionell ein deftiges Spießbraten-Essen sowie anschließend eine kleine Überraschung.

Sonntag, 31. Dezember 2023

Sie starten erneut mit einem gemütlichen Frühstück vom Buffet in den Tag.

Ab 10:30 Uhr findet unser beliebtes Bingo-Spiel um wertvolle Edelsteinpreise statt.

Abends erwartet Sie – in liebevoll geschmückten Räumen – ein köstliches 4-Gänge-Menü. Danach werden wir mit Live-Musik und Tanz gemeinsam das neue Jahr begrüßen.

Montag, 01. Januar 2024

Der erste Tag im neuen Jahr beginnt für Sie mit einem Sektfrühstück.

Danach können Sie Ihre Heimreise antreten.

Unsere Leistungen

  • 5 x ÜF inklusive
    • 1 x kalt-warmes Buffet
    • 2 x 3-Gänge-Menü
    • 1 x Spießbratenessen
    • 1 x 4-Gänge-Silvester-Menü
  • Begrüßung mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen
  • 3 x Live-Musik und Tanz
  • Nutzung unseres Saunabereichs mit Infrarot-Kabine
  • kostenlose Nutzung unserer E-Bikes (für 2 Stunden bei vorheriger Anmeldung)
  • Weinprobe im Weingut Nikolaus
  • Führung Mineralienmuseum     Idar-Oberstein
  • Wanderung durch den Hunsrück „Rauhnächte und Jahreswechsel“ mit anschl. Glühweintrinken
  • Konzert auf einer Stumm-Orgel in der Dorfkirche
  • fröhliches Bingo-Spiel um wertvolle Edelsteinpreise
  • großes Silvester-Finale
  • Sektfrühstück am Neujahrstag

Unsere Preise

HAUPTHAUS

Standard DZ im Nebengebäude: 589,00 €

Standard DZ mit Balkon: 629,00 €

Standard DZ ohne Balkon: 609,00 €

Komfort DZ: 665,00 €

Suite: 729,00 €

Die Preise gelten pro Person im DZ inklusive aller aufgeführten Leistungen

Der EZ-Zuschlag beträgt 10,00 € pro Tag, dies entspricht 50,00 € total auf den Programmpreis.

Eine Verlängerung des Aufenthaltes ist selbstverständlich möglich.

In dem Nationalpark Ort Kempfeld finden Sie die Wildenburg und das Wildfreigehege Wildenburg.

Die mittelalterlich Wildenburg wurde im Jahr 1330 von dem Wildgrafen Friedrich von Kyrburg erbaut. Die Geschichte der Wildenburg ist von Zerstörung, Wiederaufbau und Besitzerwechsel gezeichnet. 1963 ging Sie nun in den Besitz des Hunsrückvereins über.

Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Wildenburg ist ein 22 m hoher Turm auf dem Gipfel des Wildenburger Kopfes. An klaren Tagen hat man von hier einen Blick über die Idarhochfläche bis hin zum Erbeskopf, der höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz, dem Donnersberg in der Pfalz, zum Rotenfels bei Bad Kreuznach, sowie zum Schaumberg bei Tholey im Saarland. Der Turm ist ganzjährig geöffnet und kann kostenlos bestiegen werden.

Direkt neben der Wildenburg finden Sie das Wildfreigehege Wildenburg. Hier können Sie über 400 heimischen Tieren begegnen. Das in 42 Hektar großen Wildfreigehege Wildenburg liegt in wunderschöne Berg- und Waldlandschaft des Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Bewundern Sie Grauwölfe, Wildkatzen, Waldziegen, Waschbären, Uhus, Pfaue und viele andere spannende Tiere.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wildfreigehege-wildenburg.de

Idar-Oberstein – das Edelsteinland

Lassen Sie sich von der funkelnden Welt der Edelsteine rund um die Edelsteinstadt Idar-Oberstein und dem historischen Mittelalterstädtchen Herrstein verzaubern.

Idar-Oberstein bietet ein vielfältiges Angebot an einzigartigen Erlebnissen. Entdecken Sie die Welt der Edelsteine, weltberühmte Museen, Schmuckateliers, Edelsteinschleifereien und Besucherbergwerke.

Alle Informationen zum Edelsteinland finden Sie unter www.edelsteinland.de

Unsere Tipps Rund um Idar-Oberstein sind:

 Deutsches Edelsteinmuseum

Das deutsche Edelsteinmuseum ist weltweit einmalig und absolutes Muss für Liebhaber der funkelnden Edelsteine und ihrer Geschichte. Im Museum werden alle Arten von rohen und bearbeiteten Edelsteinen sowie eine umfangreiche Sammlung von antiken Steinskulpturen präsentiert.

Weitere Informationen und Preise: www.edelsteinmuseum.de

Deutsches Mineralienmuseum Idar-Oberstein

Im Herzen des Stadtteils Oberstein, in unmittelbarer Nähe zu der weltberühmten Felsenkirche und dem Neuen Schloss, ist das Deutsche Mineralienmuseum beheimatet. Hier finde Sie auf 4 Etagen u.a. eine beeindruckende Sammlung und von Nachbildungen historischer Diamanten, einen einzigartigen Kristallsaal, ein Fluoreszenskabinet und vieles mehr rund um die Welt der Mineralien.

Weitere Informationen und Preise: www.deutsches-mineralienmuseum.de

Felsenkirche, Schloss Oberstein und Burg Bosselstein

Die Felsenkirsche ist das Wahrzeichen der Stadt. Die mittelalterliche Kirche (1482 – 1484 erbaut) an Ihrer exponierten Stelle über Idar-Oberstein ist Sie bereits von der Entfernung gut sichtbar. Der Aufstieg, der über 220 Stufen führt, ist ein lohnenswertes Erlebnis. In das Innere der Kirche gelangt man durcheinen im Felsen geschlagenen Stollen.

Das Schloss der Herren von Daun-Oberstein, bietet zusammen mit Burg Bosselstein und der Felsenkirche eine beeindruckende Kulisse über der Altstadt des Stadtteils Oberstein.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.schloss-oberstein.de und www.felsenkirche-oberstein.de

Westlich von Allenbach zwischen Ringelkopf und Kahlheid entspringt der Idarbach, der auf 22km der Nahe zufließt, die er in Idar-Oberstein erreicht.

Direkt am Idarbach liegt der große Allenbacher Weiher, um den herum ein Naturlehrpfad führt. Ganz im Zeichen des Naturschutzes steht dieses Biotop von ca. 1 ha Wasserfläche und 3 ha Naturfläche am Ortsausgang von Allenbach in Richtung Erbeskopf. Bootsfahrten, Angeln und Baden sind deshalb nicht erlaubt.

Blickfang in Allenbach ist das Schloss Allenbach, das 1601 am Standort einer mittelalterlichen Burg entstand. Schloss Allenbach ist neben Burg Eltz und Schloss Gemünden das einzige bewohnbare Schloss aus dem Mittelalter im Hunsrück.  Das Mauerwerk, des unter Denkmal stehenden Schlosses, ist ebenerdig stolze anderthalb Meter dick. Das zweite Obergeschoss besteht aus Eichenfachwerk. 1804 kam Schloss Allenbach in Privatbesitz und wurde später umfassend renoviert.

 

 

Alle Informationen über den Ort Allenbach und seine Sehenswürdigkeiten

 finden Sie unter www.allenbach-hunsrueck.de

Entdecken Sie den Hunsrück mit dem E-Bike

Nicht nur für Wanderer ist unsere Region bestens geeignet, sondern auch für Touren mit dem Rad. Starten Sie direkt an unserem Hotel mit der Nationalpark-Radroute. Der Rundweg hat eine Gesamtlänge von 89,1 km und führt überwiegend über Feld- und Waldwege.

Die Tour führt zu allen Nationalparktoren (teilweise nicht unmittelbar an der Route, die Zuwegungen sind jedoch gut beschildert), durch stille Waldpassagen und Bachtäler und immer wieder hinauf auf die Hunsrück-Höhen mit ihren tollen Aussichten. An mehreren Stellen besteht die Möglichkeit, den Rundkurs zu verlassen und über ausgewiesene Querungen durch den Nationalpark abzukürzen.

Nähere Informationen finden Sie HIER.

Weitere Interessante Touren finden Sie unter Radfahren im Hunsrück und einen Radtourplaner finden Sie Hier

Sie besitzen kein geeignetes Fahrrad?

Kein Problem! Direkt bei uns können Sie sich ein E-Bike mieten um damit den Nationalpark zu erkunden. Unser Flotte besteht aus 5 E-Bikes ist bestens dafür geeignet.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Mit den Traumschleifen ist rund um den Saar-Hunsrück-Steig ein dichtes Netz von Wanderwegen entstanden, die zu sprichwörtlich “traumhaften” Tageswanderungen einladen. Die insgesamt 114 Traumschleifen sind als Rundwanderwege mit einer Länge von 6 bis 18 Kilometern angelegt und führen zu Attraktionen und durch Naturräume im Nationalpark Hunsrück-Hochwald sowie im Naturpark Saar-Hunsrück, die auf dem Saar-Hunsrück-Steig selbst nicht berücksichtigt sind.

Sie verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen hin zu atemberaubenden Aussichtspunkten und beeindruckenden Natur- und Kulturdenkmälern.

Die Traumschleife „Zwischen den Wäldern“ ist ein wunderschöner Rundweg, der direkt am Hotel Steuer beginnt. Hier erleben Sie auf einer Länge von ca. 10,7 km die herrliche Landschaft des Hunsrücks.

Aber auch die nahe gelegenen Traumschleifen „Gipfelrauschen“, „Köhlerpfad am Steinbach“, „Mittellalterpfad“, „Kirschweiler Festung“ und noch einige andere Traumschleifen können mit dem öffentlichen Verkehrsmittel gut erreicht werden.

Für Einsteiger, Gelegenheitswanderer, Wanderungen mit Kindern oder für alle, die eine kleine Wanderung  und doch ein tolles Wandererlebnis suchen, stehen die Traumschleifchen mit einer Länger von 3 km bis 7 km zur Verfügung.

Alle Traumschleifen finden Sie unter https://www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen und die Traumschleifchen unter https://www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifchen.

Den Tourenplaner von Rheinland-Pfalz Gold finden Sie HIER

Arrangement für einen Wanderurlaub finden Sie in unseren Angeboten. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren Wanderurlaub.

Der Saar-Hunsrück-Steig führt über 27 Etappen von Perl an der Mosel über Idar-Oberstein und den Hunsrück bis nach Boppard, verfügt über einen Abzweig zur Römerstadt Trier.
Der Saar-Hunsrück-Steig hat mit dem “Deutschen Wandersiegel” als Premiumweg die höchste Auszeichnung, die ein Wanderweg europaweit erreichen kann. Dieses Siegel bewertet unter anderem die Erlebnisqualität eines Wanderwegs und die Qualität seiner Beschilderung. Auch im Jahr 2022 hat er die Auszeichnung „Bester Fernwanderweg Europas“ erhalten.

Alle Informationen zum Saar-Hunsrück-Steig finden Sie unter https://www.saar-hunsrueck-steig.de/

Arrangement für einen Wanderurlaub finden Sie bei unseren Angeboten. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren Wanderurlaub.

Seit der ersten Stunde sind wir stolzer Partner des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Aus diesem Grund ziert das Logo des Nationalparks unser Haus und unsere Kleidung.

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Nationalpark im Westen Deutschlands im Mittelgebirge des Hunsrücks, in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland. Der Park ist der 16. deutsche Nationalpark, ein Jahr nach der Gründung des Nationalparks Schwarzwald und elf Jahre nach den ebenfalls im Rheinischen Schiefergebirge oder angrenzenden Mittelgebirge und im hauptsächlichen Buchenwaldbereich gelegenen Nationalparks Eifel und Kellerwald. Damit ist er der jüngste Nationalpark in Deutschland. Die offizielle Eröffnungsfeier erfolgte am Pfingstwochenende im Jahr 2015.

Der Nationalpark umfasst 10.120 ha im Bereich der westlichen Höhenlagen des Hunsrücks, genauer dem Idarwald und dem Schwarzwälder Hochwald, der meist nur als Hochwald bezeichnet wird. Von der Gesamtfläche liegen etwa 986 ha des Nationalparks im Saarland innerhalb des Gebietes der Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler.

Mit der Bus Linie 800 können Sie direkt von unserer Hoteleigenen Bushaltestelle zum Nationalpark-Tor Erbeskopf fahren. Dort angekommen können Sie im Hunsrück-Haus die Ausstellung „Schaufenster in den Nationalpark“ bewundern.

Die Nationalpark-Ausstellung ist der ideale Startpunkt für eine Wanderung, Rangertour oder Erlebnistour mit Nationalparkführer*innen.

Alle Informationen zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald finden Sie HIER.

Quelle: https://www.nlphh.de/

Für eine kurze Auszeit

Lassen Sie sich nach einer Wanderung durch die Natur, nach einem langen Ausflugstag in unserem kleinen Wellnessbereich gut gehen oder Starten Sie Ihren Tag mit etwas Erholung. Dazu finden Sie in unserem Hotel eine Sauna und die Infarotkabine Ergo Balance II der Firma Physio Therm. Zwischen durch können Sie es sich auf den Saunaliegen bequem machen und ein wenig Ruhe genießen.

<<Bilder Sauna + Wellnessbereich>>

Infarotkabine Ergo Balance II der Firma Physio Therm

In unsere Physio Therm Infarotkabine erhalten Sie Entspannung pur. Die Nutzung ist nicht nur zum entspannen sinnvoll, sondern auch u. a. bei Verspannungen, Rückenschmerzen, Anregung der Druchblutung und des Stoffwechsels, zur Stärkung der Abwehrkräfte, Abbau von Stress und bei vielen mehr.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Historische Schmiede

Die Historische Schmiede mitten im Ortskern von Allenbach ist ebenfalls fester Bestandteil des Hotel Steuer. Die alte Schmiede existierte schon lange, als sie in den 1920-er Jahren von Rudolf Brombacher übernommen wurde. Bis in die 1980-er Jahre hinein wurde sie von dessen Sohn Willi Brombacher betrieben. Nicht nur Arbeitsort, sondern auch beliebter Treffpunkt war die Schmiede früher in der kalten Jahreszeit gewesen. Nach dem Tod von Willi Brombacher entschied sich der Seniorchef und Edelsteinschleifermeister Edwin Steuer, die Schmiede und damit ein Stück Kindheitserinnerung als Museum zu erhalten.

Terminvereinbarung telefonisch im Hotel Steuer unter 06786 2089