In dem Nationalpark Ort Kempfeld finden Sie die Wildenburg und das Wildfreigehege Wildenburg.

Die mittelalterlich Wildenburg wurde im Jahr 1330 von dem Wildgrafen Friedrich von Kyrburg erbaut. Die Geschichte der Wildenburg ist von Zerstörung, Wiederaufbau und Besitzerwechsel gezeichnet. 1963 ging Sie nun in den Besitz des Hunsrückvereins über.

Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Wildenburg ist ein 22 m hoher Turm auf dem Gipfel des Wildenburger Kopfes. An klaren Tagen hat man von hier einen Blick über die Idarhochfläche bis hin zum Erbeskopf, der höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz, dem Donnersberg in der Pfalz, zum Rotenfels bei Bad Kreuznach, sowie zum Schaumberg bei Tholey im Saarland. Der Turm ist ganzjährig geöffnet und kann kostenlos bestiegen werden.

Direkt neben der Wildenburg finden Sie das Wildfreigehege Wildenburg. Hier können Sie über 400 heimischen Tieren begegnen. Das in 42 Hektar großen Wildfreigehege Wildenburg liegt in wunderschöne Berg- und Waldlandschaft des Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Bewundern Sie Grauwölfe, Wildkatzen, Waldziegen, Waschbären, Uhus, Pfaue und viele andere spannende Tiere.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wildfreigehege-wildenburg.de

Idar-Oberstein – das Edelsteinland

Lassen Sie sich von der funkelnden Welt der Edelsteine rund um die Edelsteinstadt Idar-Oberstein und dem historischen Mittelalterstädtchen Herrstein verzaubern.

Idar-Oberstein bietet ein vielfältiges Angebot an einzigartigen Erlebnissen. Entdecken Sie die Welt der Edelsteine, weltberühmte Museen, Schmuckateliers, Edelsteinschleifereien und Besucherbergwerke.

Alle Informationen zum Edelsteinland finden Sie unter www.edelsteinland.de

Unsere Tipps Rund um Idar-Oberstein sind:

 Deutsches Edelsteinmuseum

Das deutsche Edelsteinmuseum ist weltweit einmalig und absolutes Muss für Liebhaber der funkelnden Edelsteine und ihrer Geschichte. Im Museum werden alle Arten von rohen und bearbeiteten Edelsteinen sowie eine umfangreiche Sammlung von antiken Steinskulpturen präsentiert.

Weitere Informationen und Preise: www.edelsteinmuseum.de

Deutsches Mineralienmuseum Idar-Oberstein

Im Herzen des Stadtteils Oberstein, in unmittelbarer Nähe zu der weltberühmten Felsenkirche und dem Neuen Schloss, ist das Deutsche Mineralienmuseum beheimatet. Hier finde Sie auf 4 Etagen u.a. eine beeindruckende Sammlung und von Nachbildungen historischer Diamanten, einen einzigartigen Kristallsaal, ein Fluoreszenskabinet und vieles mehr rund um die Welt der Mineralien.

Weitere Informationen und Preise: www.deutsches-mineralienmuseum.de

Felsenkirche, Schloss Oberstein und Burg Bosselstein

Die Felsenkirsche ist das Wahrzeichen der Stadt. Die mittelalterliche Kirche (1482 – 1484 erbaut) an Ihrer exponierten Stelle über Idar-Oberstein ist Sie bereits von der Entfernung gut sichtbar. Der Aufstieg, der über 220 Stufen führt, ist ein lohnenswertes Erlebnis. In das Innere der Kirche gelangt man durcheinen im Felsen geschlagenen Stollen.

Das Schloss der Herren von Daun-Oberstein, bietet zusammen mit Burg Bosselstein und der Felsenkirche eine beeindruckende Kulisse über der Altstadt des Stadtteils Oberstein.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.schloss-oberstein.de und www.felsenkirche-oberstein.de

Westlich von Allenbach zwischen Ringelkopf und Kahlheid entspringt der Idarbach, der auf 22km der Nahe zufließt, die er in Idar-Oberstein erreicht.

Direkt am Idarbach liegt der große Allenbacher Weiher, um den herum ein Naturlehrpfad führt. Ganz im Zeichen des Naturschutzes steht dieses Biotop von ca. 1 ha Wasserfläche und 3 ha Naturfläche am Ortsausgang von Allenbach in Richtung Erbeskopf. Bootsfahrten, Angeln und Baden sind deshalb nicht erlaubt.

Blickfang in Allenbach ist das Schloss Allenbach, das 1601 am Standort einer mittelalterlichen Burg entstand. Schloss Allenbach ist neben Burg Eltz und Schloss Gemünden das einzige bewohnbare Schloss aus dem Mittelalter im Hunsrück.  Das Mauerwerk, des unter Denkmal stehenden Schlosses, ist ebenerdig stolze anderthalb Meter dick. Das zweite Obergeschoss besteht aus Eichenfachwerk. 1804 kam Schloss Allenbach in Privatbesitz und wurde später umfassend renoviert.

 

 

Alle Informationen über den Ort Allenbach und seine Sehenswürdigkeiten

 finden Sie unter www.allenbach-hunsrueck.de

Seit der ersten Stunde sind wir stolzer Partner des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Aus diesem Grund ziert das Logo des Nationalparks unser Haus und unsere Kleidung.

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Nationalpark im Westen Deutschlands im Mittelgebirge des Hunsrücks, in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland. Der Park ist der 16. deutsche Nationalpark, ein Jahr nach der Gründung des Nationalparks Schwarzwald und elf Jahre nach den ebenfalls im Rheinischen Schiefergebirge oder angrenzenden Mittelgebirge und im hauptsächlichen Buchenwaldbereich gelegenen Nationalparks Eifel und Kellerwald. Damit ist er der jüngste Nationalpark in Deutschland. Die offizielle Eröffnungsfeier erfolgte am Pfingstwochenende im Jahr 2015.

Der Nationalpark umfasst 10.120 ha im Bereich der westlichen Höhenlagen des Hunsrücks, genauer dem Idarwald und dem Schwarzwälder Hochwald, der meist nur als Hochwald bezeichnet wird. Von der Gesamtfläche liegen etwa 986 ha des Nationalparks im Saarland innerhalb des Gebietes der Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler.

Mit der Bus Linie 800 können Sie direkt von unserer Hoteleigenen Bushaltestelle zum Nationalpark-Tor Erbeskopf fahren. Dort angekommen können Sie im Hunsrück-Haus die Ausstellung „Schaufenster in den Nationalpark“ bewundern.

Die Nationalpark-Ausstellung ist der ideale Startpunkt für eine Wanderung, Rangertour oder Erlebnistour mit Nationalparkführer*innen.

Alle Informationen zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald finden Sie HIER.

Quelle: www.nlphh.de

Bitte beachten!

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ein Hotspot der biologischen Artenvielfalt. Nicht nur Wildkatze, Schwarzspecht oder Schwarzstorch haben hier ihren Rückzugsort, sondern auch viele weitere kleine und große Pflanzen und Tiere. Erfahre hier wie man den Nationalpark achtsam und respektvoll erleben kann.

Schauen Sie sich dazu bitte die folgenden Videos an.

Vielen Dank.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden